Wie kann man dankbar sein für das, was man hat?

Selbstverbesserung

wie kann man dankbar sein für das was man hat

In der Hektik des heutigen schnelllebigen Lebens nutzen wir oft unser Mangelgefühl, um größere Höhen zu erreichen. In diesem Nahkampf neigen wir dazu zu vergessen, eine Verschnaufpause einzulegen, um uns umzusehen und zu schätzen, was wir bereits haben.

Das Leben kann nur dann als lohnend und erfolgreich, kurz als gut gelebt gelten, wenn es Dankbarkeit in sich trägt.

Dieser Artikel bietet Wege, Dankbarkeit zu üben und Dankbarkeit in deinem Leben.



1. Schätze alles – groß und klein

Sie müssen das nicht reservieren Gefühl der Dankbarkeit für die wichtigeren Dinge des Lebens. Seien Sie nicht wählerisch. Schätzen Sie jedes kleine Ereignis, das Ihnen Freude und Positivität bringt.

Da dies nicht der Standardmodus ist, müssen Sie diese Gewohnheit der Dankbarkeit für alltägliche gute Ereignisse bewusst kultivieren. Nichts ist zu klein oder belanglos, um Dankbarkeit ausdrücken zum.

Sei es das Wetter, das Ihnen beim Einkaufen hilft, der Zusteller pünktlich ist oder das neue Gericht, das Sie probiert haben, das großartig geworden ist, zögern Sie nicht, jeden Tag Dankbarkeit zu empfinden.

Nehmen Sie das Gefühl der Dankbarkeit für alle großen und kleinen Dinge in Ihr Leben auf und nehmen Sie es an.

2. Herausforderungen als Chancen sehen

Dankbarkeit muss nicht ausschließlich für positive Ereignisse aufgespart werden oder nur, wenn das Leben reibungslos verläuft. Wenn es hart auf hart kommt und Sie auf Herausforderungen stoßen, seien Sie nicht entmutigt. Betrachten Sie sie nicht als Rückschläge oder Hindernisse, die Ihnen Frieden und Glück rauben.

Jede Herausforderung ist eine Chance, etwas zu lernen. Tatsächlich gibt Ihnen das Überwinden von Herausforderungen mehr Zufriedenheit und Erfüllung im Leben, als wenn die Dinge perfekt sind und sich das Leben wie erwartet entfaltet.

Herausforderungen können Ihre verborgenen Reserven an Geduld, Vielseitigkeit und Fähigkeit zum Erfassen und Lernen neuer Dinge hervorbringen. Es kann Ihnen helfen, Ihre Talente, Fähigkeiten und Fähigkeiten zu offenbaren, die bisher unsichtbar geblieben sind.

All dies ist es wert, dankbar zu sein. Durchsuchen Sie Ihre Lebenserfahrungen nach den Herausforderungen, die Ihnen geholfen haben, sich zu der Person zu entwickeln, die Sie heute sind, und fühlen Sie sich dankbar für die Gelegenheiten.

3. Praktiziere Dankbarkeitsmeditation

Anstatt zu versuchen, den Geist zu leeren und ihn in einer regelmäßigen Meditationsübung ruhig zu halten, beinhaltet die Dankbarkeitsmeditation, sich auf die Ereignisse des Tages zu konzentrieren, für die Sie dankbar sind. Eine Art von Übung zur Achtsamkeitsübung , kann Ihnen helfen, das Gefühl der Dankbarkeit in Ihr Leben zu integrieren.

Sie können klein anfangen, indem Sie täglich 5 oder 10 Minuten dafür aufwenden. Denken Sie an 2-3 Vorfälle, die Ihnen passiert sind. Konzentrieren Sie sich auf ein Ereignis nach dem anderen und spielen Sie das Ereignis in Gedanken durch. Wenn das Gefühl der Dankbarkeit Ihr Herz erfüllt, bleiben Sie einige Zeit dabei. Erlauben Sie sich, den glücklichen und zufriedenen Zustand so lange zu erleben, wie Sie möchten.

Dankbarkeitsmeditation kann deine Denkweise verändern und dein Gehirn neu verdrahten, um Ereignisse aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen. Anstatt Dinge als selbstverständlich hinzunehmen, werden Sie sich natürlich dankbar fühlen. Und mit dieser veränderten Wahrnehmung wird Ihr Leben reicher an Glück, Mitgefühl und Empathie.

Sobald Sie Dankbarkeit gelernt und zur Gewohnheit gemacht haben, werden Sie dankbar sein, ohne dass Sie dazu aufgefordert werden oder absichtlich darüber nachdenken.

4. Führen Sie ein Dankbarkeitstagebuch

Ein Dankbarkeitstagebuch geht noch einen Schritt weiter als die Dankbarkeitsmeditation und beinhaltet, dass Sie alle Dinge in Ihrem Leben aufzeichnen, für die Sie dankbar sind. Sie können beide Übungen gleichzeitig machen. Gleich nachdem Sie Ihre Meditationssitzung beendet haben, können Sie sie in ein Tagebuch schreiben, das der Dankbarkeit gewidmet ist.

Die Vorteile eines Dankbarkeitstagebuchs sind zahlreich. Zum einen hilft dir etwas aufzuschreiben, dich besser auf das Thema zu konzentrieren und bringt mehr Klarheit und Bedeutung. Der Akt des Schreibens selbst ist ein Schritt in Richtung Positivität. Wenn Sie damit beschäftigt sind, die Ereignisse aufzuschreiben, ist Ihre Aufmerksamkeit vollständig damit beschäftigt und es wird die unerwünschten negativen Gedanken fernhalten. Wenn Sie die Szene während des Journalings nachspielen können, umso besser.

Ein weiterer großer Vorteil eines Dankbarkeitstagebuchs besteht darin, dass es hilft, Ihr Gedächtnis über diese Ereignisse aufzufrischen. Wenn Sie sich zum Beispiel nicht gut fühlen, einen Anfall von Wut oder Depression erleben, ist es schwierig für Sie, positive Gedanken zu haben, geschweige denn gute Gedanken über Ereignisse in Ihrer Vergangenheit.

Wenn Sie sich niedergeschlagen oder außer Kontrolle fühlen, ist es ganz natürlich, dass Ihnen nie etwas Gutes in den Weg kommt. An dieser Stelle wird es Ihnen schwer fallen, anders zu denken. Das negative Gefühl wäre zu stark und intensiv, als dass du es überwinden könntest.

Dann müssen Sie nur noch einige Einträge im Dankbarkeitstagebuch lesen. Es wird Ihnen helfen, sich an all die glücklichen und positiven Momente zu erinnern, die Sie in der Vergangenheit erlebt haben. Das Leben war früher gut. Es wird also in Zukunft gut gehen. Das Blatt wird sich wenden. Die Gegenwart ist nur eine vorübergehende Phase.

wie kann man dankbar sein

5. Helfen Sie mit

Eine der Aktivitäten, die Ihnen am meisten Freude bereiten, besteht darin, anderen zu helfen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Ehrenamtliches Engagement gehört zu den uneigennützigsten überhaupt.

Wenn Sie der Gemeinschaft etwas zurückgeben, können Sie die Fülle an positiven Dingen in Ihrem Leben erkennen. Wenn Ihnen diese Erkenntnis dämmert, werden Sie dankbar sein für die guten Dinge, die Sie immer für selbstverständlich gehalten haben.

Freiwilligenarbeit ist eine Win-Win-Aktion. Der Empfänger Ihrer wohlwollenden Geste ist der offensichtliche Nutznießer. Darüber hinaus profitieren Sie auch vom Ehrenamt. Es steigert Ihr Wohlbefinden und hilft Ihnen, Ihr eigenes Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Dies wird Ihnen helfen, dankbar zu sein, ein gutes Leben zu haben.

6. Sag es laut

Wenn Sie jemandem dankbar sind, verstecken Sie es nicht und lassen Sie es nicht rutschen. Drücke deine Gedanken und Gefühle offen aus. Dies kann die andere Person glücklich machen und Sie wiederum glücklicher machen.

Immer wenn eine andere Person oder Personen in eine glückliche Episode in Ihrem Leben verwickelt sind, lassen Sie sie wissen, was Sie für sie empfinden. Ihr Gefühl der Dankbarkeit, dass Sie so hilfsbereite Menschen in Ihrem Leben haben, kann ihre Stimmung sofort heben. Es kommt nicht jeden Tag vor, dass einem für etwas gedankt wird, das man auf natürliche Weise ohne Erwartungen getan hat.

Wenn Sie sehen, wie ihre Gesichter aufleuchten, wenn Sie ihnen sagen, wie dankbar Sie sind, werden Sie sich selbst glücklich fühlen. Auch hier ist es eine Win-Win-Situation. Sowohl Begünstigter als auch Wohltäter profitieren von dieser einfachen Geste.

Sie können Ihre Dankbarkeit persönlich ausdrücken, was natürlich die beste Option ist. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie einen Brief schreiben oder mit der Person telefonisch sprechen.

7. Nehmen Sie sich Zeit für die Menschen, die Ihnen wichtig sind

Jeder ist in seiner eigenen Welt beschäftigt und geht seinem Leben automatisiert nach. Was ist der Spaß daran, ein solches Leben zu leben, wenn Sie keine Zeit oder Lust haben, andere zu schätzen? Sie müssen die Menschen, die Ihnen wichtig sind, und die Menschen, die Ihnen wichtig sind, wissen lassen, wie sehr Sie es lieben und schätzen, ein Teil ihres Lebens zu sein.

Sie können Ihre Wertschätzung zeigen, indem Sie mehr Zeit mit Ihren Lieben verbringen. Es wird Ihnen helfen, ihnen näher zu kommen, sie besser zu verstehen und Ihre Beziehung zu stärken.

Wenn Sie es nicht gewohnt sind, enge Beziehungen zu Menschen zu haben oder sich sogar unwohl dabei fühlen, können Sie mit der Person, mit der Sie sich am wohlsten fühlen, klein anfangen. Wenn sich die Bindung verbessert, können Sie Ihrem engen Kreis weitere Personen hinzufügen.

8. Sei glücklich, mehr Dankbarkeit zu empfinden

Dankbarkeit und Glück gehen Hand in Hand. Das eine kann das andere beeinflussen. Mehr Dankbarkeit bedeutet mehr Glück, mehr Glück bedeutet, dass Sie sich dankbarer fühlen.

Finden Sie Wege, um sich glücklicher zu fühlen. Zum Beispiel Dinge tun, die Sie lieben, Sport treiben, Musik hören, ein gutes Buch lesen, Ihre Lieblingssendung ansehen, sich mit Freunden treffen, etwas Neues lernen, … die Liste ist endlos.

Abschließende Gedanken

Auch wenn du dich darauf konzentrierst positive glückliche erinnerungen , ignoriere und vergiss nicht die schlechten Tage und Nöte, mit denen du in der Vergangenheit konfrontiert warst. Wenn Sie beurteilen, wie weit Sie im Leben gereist sind, können Sie sich dankbar und zufrieden fühlen.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Dinge zu finden, für die Sie dankbar sein können, können Sie damit beginnen, jeden Tag dankbar dafür zu sein, dass Sie am Leben sind. Du kannst Dankbarkeit für deine Gesundheit, deinen Reichtum oder einfach nur für dich empfinden. Machen Sie eine Liste mit all den Dingen, für die Sie dankbar sind. Sie würden überrascht sein, dass es immer länger wird und nie aufhört.

Literatur-Empfehlungen: