48-Stunden-Korrespondentin Erin Moriarty berichtet seit 30 Jahren über wahre Kriminalität

Unterhaltung

Blau, Kleidung, Elektroblau, Lila, Oberbekleidung, Ärmel, Oberteil, Hals, Bluse, Jacke,

Ein kenianischer Safari-Guide. Ein Hollywood Kostümdesigner. Ein weltreisender Sommelier. In dieser Serie erfahren wir mehr über die Reisen, die Menschen unternehmen, um das Ultimative zu landen Traumjobs .


Der durchschnittliche Tag von Erin Moriarty beinhaltet Gespräche mit verurteilten Mördern, Familienangehörigen der Opfer, Anwälten und Strafverfolgungsbehörden. Sie hat vom Krieg im Irak berichtet und einmal einem berüchtigten Serienmörder ihre Heimatadresse für eine Geschichte gegeben (dazu später mehr). Als ein echte Kriminalität Die Journalistin Moriarty hat ihre unerschütterliche Neugierde der Untersuchung von Erkältungsfällen und der Überprüfung von Mordverurteilungen gewidmet 48 Stunden seit 1990. Es mag Sie also überraschen zu erfahren, dass sie nie vorhatte, überhaupt im Fernsehen zu sein.



'Alles, was ich jemals tun wollte, war ein Prozessanwalt zu sein', sagt der neunfache Emmy-Preisträger gegenüber OprahMag.com. 'Das war mein Plan und in Ohio zu bleiben.'



Moriartys Weg, die erfahrene Journalistin zu werden, die sie heute ist tat Beginnen Sie in Ohio, wo sie geboren und aufgewachsen ist. Nach seinem Abschluss in Verhaltenswissenschaften und einem anschließenden Jurastudium an der Ohio State University war Moriarty zwei Jahre lang als Anwalt tätig. Aber es dauerte nicht lange, bis sie bemerkte, dass sich die Glasdecke über ihrer Karriere abzeichnete.

'Ich war die einzige Frau in der Anwaltskanzlei, und die einzige Möglichkeit, jemals Geld zu verdienen, bestand darin, Regen zu machen - Kunden zu gewinnen', sagt sie. 'Es ist der Mittlere Westen. Es ist Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre. Selbst in den Clubs, in denen die Anwälte ihre Mandanten aufnehmen würden, durften Frauen nicht beitreten. Ich hätte mit einem Mann gehen müssen. “

Also wurde sie kreativ. Moriarty kam der Gedanke, dass TV-Auftritte eine Möglichkeit sein würden, potenziellen Kunden in Columbus ihren Namen bekannt zu machen, und erfuhr bald, dass eine (inzwischen aufgelöste) Rundfunkgesellschaft ein neues syndiziertes Programm plante, um Testmärkte in Städten einschließlich ihrer eigenen zu erreichen. 'Sie fanden es so komisch, dass eine junge Anwältin vorgesprochen hat, dass sie mir tatsächlich den Job gegeben hat.'

Der Auftritt erwies sich als ein Match für Moriartys Fähigkeiten, wie sie es sich nicht vorgestellt hatte. 'Es war perfekt. Ich könnte rechtliche Fragen behandeln “, sagt sie. 'Und im Laufe der Zeit wurde mir klar, dass ich das System sogar ändern oder zumindest die Leute über das System informieren kann, besser von außen als von innen.' Sie gibt zu, dass ihre Neuheit in den frühen 1980er Jahren tatsächlich zu einem Aktivposten wurde. 'Jetzt sehen Sie all diese Anwältinnen bei Fox, aber damals bin ich ein bisschen aufgefallen.' Es war jedoch weitaus schwieriger, die Aufgaben zu bekommen, die sie wollte. So lernte sie, - um einen Satz zu verwenden, den Moriarty in unserem Gespräch mehrmals anruft - „eine Klangwand“ zu werden.

'Als ich anfing, war ich eine allgemeine Aufgabe, und sie ordneten mich den' weiblichen 'Themen zu, wenn ich rechtliche und Verbraucherfragen behandeln wollte', sagt sie. Moriartys Beharrlichkeit im Kampf um mehr Ermittlungsgeschichten, an die sie glaubte, wurde nicht immer gut aufgenommen, aber es erwies sich als effektiv. 'Ich würde eine Klangwand werden und so schmerzhaft im Hintern sein, dass es einfach einfacher war, mich die Geschichten machen zu lassen, die ich machen wollte, als mich zu hören.'

Ähnliche Beiträge

13 True-Crime-Podcasts, die Sie sich anhören sollten


Eine detaillierte Zeitleiste des stechenden Mannes, der sticht


Tamron Hall eröffnet über den Mord an der Schwester

In den nächsten Jahren nahm Moriarty Berichterstattungsjobs bei Fernsehsendern in Baltimore, Cleveland und Chicago an. Dann konzentrierte sie sich laserartig darauf, einen Job bei CBS News zu bekommen. In einem klassischen Fall von Wenn du es siehst, kannst du es sein Sie wusste bereits, dass das Netzwerk mehr Frauen vor die Kamera gestellt hatte als ABC oder NBC, einschließlich der jetzt ausgestrahlten Legenden Lesley Stahl, Connie Chung und Diane Sawyer. Moriarty kam 1986 zu CBS News und begann bei 48 Stunden zwei Jahre später.

Dieser Inhalt wird von Instagram importiert. Möglicherweise finden Sie denselben Inhalt in einem anderen Format, oder Sie finden weitere Informationen auf der Website.
Diesen Beitrag auf Instagram ansehen

Ein Beitrag von 48 Stunden geteilt (@ 48hourscbs)

Amerikas scheinbar bodenloser Appetit auf wahre Kriminalität zeigte 2019 keine Anzeichen einer Abnahme, und die weit verbreitete Leidenschaft ist seit fünf Jahren am stärksten. Zu Beginn einer Ära, in der mehr Medien produziert wurden, als eine Person in ihrem Leben konsumieren konnte - 2014-2015 - Seriennummer Staffel 1 und Netflix Einen Mörder machen Beide haben es geschafft, einen breiten Querschnitt von Fans zu gewinnen, die die kleinsten Details der Fälle rund um Bürowasserkühler sowie über soziale Medien und Reddit-Threads analysieren konnten. True-Crime-Podcasts haben die Parameter, deren Geschichten erzählt werden, und die vielen Möglichkeiten, wie Menschen sie erzählen können, weiter erweitert. iTunes wöchentlich Podcast-Charts spiegeln einen abwechslungsreichen Geschmack für alle Arten von makaberem Geschichtenerzählen in diesen Tagen wider, von den gekonnt produzierten Schmutziger John zu gesprächigeren Formaten, die im Wesentlichen gemeldete Artikel rekapitulieren, die sie (manchmal) lesen ohne Gutschrift der ursprüngliche Journalist).

Aber lange vorher, Serien wie 48 Stunden - eine Säule des Genres, die liebevoll genannt wird “ Mordshows ”Durch seine weitgehend weiblich Fandom - Legen Sie die Konventionen für Unterhaltung mit echtem Verbrechen fest, damit zukünftige Schöpfer experimentieren können. Moriarty sagt eines ihrer Lieblingssachen darüber, ein zu sein 48 Stunden Korrespondentin ist die Zeit und die Ressourcen, die sie zur Verfügung stellt, um die beste Geschichte zu erhalten, die in einer sich wandelnden Nachrichtenlandschaft, in der es mehr um knappe Budgets und eine schnelle Abwicklung geht, immer seltener wird. Ein Thema, auf das sie leidenschaftlich aufmerksam macht: Falsche Überzeugung .

'Wir erkennen, dass es so viele Gründe gibt, warum Menschen zu Unrecht verurteilt werden', sagt Moriarty. 'Obwohl ich mich nicht ganz auf diese Geschichten konzentrieren kann, darf ich bei ihnen bleiben, und sie dauern manchmal Jahre.' Die gleiche herzliche Neugier, die sich zeigt, wenn sie Themen in der Show interviewt, scheint Moriarty durch die monatelange Arbeit mit ihren Produzenten zu treiben: 'Warum werden Menschen für etwas verurteilt, das sie nicht getan haben?' Warum gestehen Menschen Dinge, die sie nicht getan haben? Und das ist einer der Hauptgründe, warum ich 48 Stunden geblieben bin. Weil ich den perfekten Job habe. “

Dieser Inhalt wird von Instagram importiert. Möglicherweise finden Sie denselben Inhalt in einem anderen Format, oder Sie finden weitere Informationen auf der Website.
Diesen Beitrag auf Instagram ansehen

Ein Beitrag von 48 Stunden geteilt (@ 48hourscbs)

Moriarty ist besonders stolz auf den Einfluss ihrer Show auf die Entlastung von Ryan Ferguson , dessen 40-jährige Haftstrafe wegen Mordes an dem Sportjournalisten Kent Heitholt aus Missouri 2013 aufgehoben wurde. Obwohl der 20-jährige Ferguson Heitholt nicht kannte und es keine physischen Beweise gab, teilte sein Freund Charles Erickson der Polizei mit, dass sie begangen hätten das Verbrechen, nachdem er geträumt hatte, dass sie es getan hatten (Erickson hat seitdem sein Geständnis widerrufen).

Moriarty berichtete zuerst über Fergusons Prozess und seine Verurteilung von 2005 schockierte sie. 'Also blieben wir bei der Geschichte', sagt sie. 48 Stunden war die erste nationale Verkaufsstelle, die den Fall verfolgte, und sie blieben über sieben Jahre mit Fergusons Familie und seinem Rechtsteam in Kontakt. „Wir haben fünf Berichte erstellt, und jedes Mal kamen neue Beweise heraus. Ein neuer Anwalt mischte sich ein und nahm den Fall wirklich auf. Und zehn Jahre später waren wir dort, als er ging. “

'Ich weiß fast sicher, dass, wenn Sie den Prozess nicht behandelt hätten, viele Fakten wahrscheinlich immer noch verborgen bleiben würden', sagte Ferguson sagte Moriarty in einem 2013 48 Stunden Interview.

Dieser Inhalt wird von YouTube importiert. Möglicherweise finden Sie denselben Inhalt in einem anderen Format, oder Sie finden weitere Informationen auf der Website.

Der gruseligste Ort, an den Moriartys Arbeit sie geführt hat? Ein Zimmer mit Dennis Rader , auch bekannt als BTK Killer (dessen Geschichte in den Staffeln 1 und 2 von Netflix erzählt wird Mindhunter ), für ein Interview, das nie aufgezeichnet wurde. 'Er hat überhaupt nicht geweint, als wir darüber gesprochen haben, wie er diese Frauen gefoltert hat, aber er hat geweint, weil seine Tochter nicht mit ihm gesprochen hat', erinnert sie sich. Um ein mögliches Segment zu verfolgen, wollte Moriarty einige von Raders Originalkunstwerken verwenden. 'Aber er würde es mir nur geben, wenn ich ihm meine Privatadresse geben würde, und ich tat es', sagt sie - eine Entscheidung, die (verständlicherweise) ihren Sohn entsetzte.

'Zu der Zeit sagte ich zu ihm: 'Schatz, er kommt nie raus.' Und mein Sohn sagte: 'Aber woher weißt du nicht, dass er unsere Adresse jemand anderem geben wird?' Welches war ein sehr guter Punkt! Keiner meiner besseren Momente “, lacht sie.

Genießen Sie immer, wo Sie sich gerade befinden, denn Sie können es für die Zukunft nicht immer eilig haben.

Im Juni 2019 berichtete Moriarty für CBS News über alles aus dem Tod von Prinzessin Diana zu den Bombenanschlägen von Oklahoma City 1995 auf die Massenerschießung in Newtown, Connecticut - erhielt einen Lifetime Achievement Award von der Alliance for Women in Media Foundation. 'Meine Kollegen scherzten alle mit mir wie: 'Mach dir keine Sorgen, Erin, wir wissen, dass du noch nicht fertig bist.' Und als ich ein Kleid auswählte, versuchte ich, ein Kleid auszuwählen, das sagte: 'Ich bin noch nicht fertig.' Ihr letztes Kapitel: Ein Streifzug durch das Podcast-Spiel. Mein Leben des Verbrechens , Die wöchentliche Veröffentlichung ist ein persönlicherer und weniger formeller Blick auf die wahren Kriminalgeschichten, an denen sie gearbeitet hat.

Ähnliche Beiträge

Die wahre Geschichte der Kindermorde in Atlanta

Gypsy Rose Blanchard: Wo ist sie jetzt?

25 besten Bücher über wahre Kriminalität

Moriarty ist die erste, die anerkennt, dass die Medienlandschaft im Jahr 2020 ganz anders ist als zu Beginn ihrer Karriere in einem Netzwerk mit vier Nachrichtennetzwerken. 'Man muss es heute wirklich wollen, weil es härter ist', sagt sie. 'Auf der anderen Seite gibt es viel mehr Möglichkeiten.' Networking ist wichtiger denn je - sie kann es nicht empfehlen, einen Mentor genug zu suchen - und „man muss ein guter Schriftsteller sein. Für mich ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die Sie haben müssen, die Fähigkeit, schnell, klar und visuell zu schreiben. Aber Leidenschaft ist wahrscheinlich das Wichtigste. '

Sie warnt davor, für den Ruhm in die Fernsehberichterstattung einzusteigen, da dies unweigerlich enttäuschen wird. 'Genießen Sie immer, wo Sie sich gerade befinden, denn Sie können es für die Zukunft nicht immer eilig haben', fügt sie hinzu. 'Man muss wirklich genießen, wo man gerade ist.'


Für weitere Geschichten wie diese, Melden Sie sich für unsere Newsletter .

Dieser Inhalt wird von Dritten erstellt und verwaltet und auf diese Seite importiert, damit Benutzer ihre E-Mail-Adressen angeben können. Weitere Informationen zu diesem und ähnlichen Inhalten finden Sie möglicherweise auf piano.io. Anzeige - Lesen Sie weiter unten