Nach der plastischen Chirurgie meiner Mutter konnte ich sie nicht erkennen

Schönheit

Nahaufnahme der Frau, die Botox-Injektion unter Auge erhält

Robert DalyGetty Images

R.L. Maizes ist der Autor von Haustiere anderer Leute , ein Roman, der jetzt zum Verkauf steht, und die Kurzgeschichtensammlung, Wir lieben Anderson Cooper .


Ich war 34, als meine Mutter ihr Gesicht veränderte. Zu alt für Wutanfälle, aber das hat mich nicht davon abgehalten, einen zu haben. Nicht vor ihr - selbst ich war nicht so egozentrisch - sondern unter meinen Freunden. Die Weichheit um ihre Augen und Wangen war verschwunden, ersetzt durch straffe Haut und geformte Wangenknochen. Beim Betrachten von Bildern erklärten meine Freunde sie für wunderschön, aber ich konnte nicht darüber hinwegkommen, dass sie anders aussah.



Das Gesicht, das ich seit meiner Kindheit geliebt hatte, das ich während der Geschichten- und Essenszeiten angeschaut hatte und das mich beruhigt hatte, als ich mir Sorgen um einen Test oder später um ein Vorstellungsgespräch machte, war verschwunden. Allein der Blick auf das Gesicht meiner Mutter hatte Schlaflieder und die Küsse beschworen, die sie jeden Abend gab, bis ich aus dem Haus zog. Aber jetzt, wo sie es geändert hatte, trauerte ich um das, was weg war. Zu Recht oder zu Unrecht hatte ich das Gefühl, dass es teilweise mir gehört hatte.



Sie hatte mir nicht gesagt, dass sie es tun würde. Bis dahin lebten wir in verschiedenen Staaten. Sie schlüpfte leise ins Krankenhaus und versteckte sich, als es heilte. Als ich sie nach der Operation zum ersten Mal sah, war ich schockiert. Ich erkannte ihren seidigen Champagner-Hosenanzug, den bunten Schal, den sie oft trug, aber nicht die Frau, die sie trug. Ich starrte wie Sie auf einen Elvis-Imitator und suchte nach Unterschieden und Ähnlichkeiten. Sie wartete darauf, dass ich etwas sagte, um die Verbesserung vielleicht anzuerkennen, aber ich konnte nicht, mein Atem blieb in meiner Brust stehen, meine Augen waren heiß.

'Als ich sie nach der Operation zum ersten Mal sah, war ich schockiert.'

Sie lebte in Los Angeles, wo plastische Chirurgen genauso leicht zu finden sind wie kämpfende Schauspieler. Geschieden hatte sie J-Date profiliert und sah zwei Männer.

'Ich dachte, Sie haben mir gesagt, dass Online-Dating nicht sicher ist', sagte ich.

'Es ist nicht sicher für Sie . '

Es war Jahre her, seit sie und mein Vater ihre Ehe beendet hatten, aber als sie sein Büro anrief, verwirrte sie die Sekretärinnen immer noch, indem sie sich als seine Frau ankündigte. Ich war erleichtert, dass sie endlich weiterzog. Ich wollte, dass jemand sie so liebte, wie sie uns geliebt hatte. Jahre zuvor, als ich auf der Atkins-Diät war, hatte sie mir zum Frühstück Steaks gebraten. Einmal, nachdem ich ihre Ohrringe gelobt hatte, hatte sie sie abgenommen und mir gegeben. Als ich aufwuchs, war mein Vater oft ungeduldig mit ihr gewesen. 'Studie!' er hatte als Antwort auf eine Frage, die sie über die Tora stellte, geschrien, obwohl er sie leicht hätte beantworten können. Ich hatte sie noch nie küssen sehen.

Aber ein Facelifting. Die Feministin in mir hätte von dem Gedanken daran beleidigt sein sollen. Ich bin eine Person, die sich weigert, Absätze zu tragen, und deren tägliche Routine kein Make-up beinhaltet. Ich verließ die orthodoxe jüdische Gemeinde, in der ich aufgewachsen war, weil Frauen in den hinteren Teil der Synagoge verbannt wurden. Die Wahrheit ist jedoch, dass ich nicht an die Unterdrückung von Frauen gedacht habe. Ich habe einfach das Gesicht meiner Mutter vermisst.

'Ich habe nicht an die Unterdrückung von Frauen gedacht. Ich habe einfach das Gesicht meiner Mutter vermisst. '

Ich dachte immer noch an sie in Bezug auf ihre Beziehung zu mir. Jahre zuvor war sie von der Ostküste nach West gezogen und hatte mich zurückgelassen. Ich hatte mich verlassen gefühlt, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt ein Erwachsener war, in meiner eigenen Wohnung lebte und im Verlagswesen arbeitete, und wir hatten uns nicht viel gesehen. Ich bemühte mich, den Umzug als den Neuanfang für sie zu sehen. Sie tauschte einen Kleiderschrank in New York Black gegen einen in LA White, eine Veränderung, die ihre verbesserte Stimmung und Einstellung widerspiegelte. Meine Mutter war jemand, der sich ständig bemühte und nach dem Erwachsenwerden ihrer vier Kinder einen Master in Sozialarbeit und anschließend einen Doktortitel in Psychologie erwarb. Sie hatte ihre eigene Arbeit und ihre eigenen Freunde. Was sie mit ihrem Körper tat, war ihre eigene Sache. Aber es war schwer für mich, das so zu sehen.

Ich war nicht ganz egoistisch, wenn es um unsere Beziehung ging. Am Telefon half ich ihr, den Umgang mit einem Computer zu lernen. Ich gab ihr Feedback zu wissenschaftlichen Arbeiten.

'Welche Art von Schuhen sollte ich tragen, um Motorrad zu fahren?' Sie fragte mich einmal und ich schickte ihr einen Online-Link zu einem Paar Bikerstiefeln und fragte mich, mit wem sie fahren wollte.

Wenn ich meine eigenen Kinder gehabt hätte, hätte ich vielleicht die Spannung zwischen ihrer Identität als unabhängige Frau und als Mutter verstanden. So sehr sie mich auch liebte, sie hatte das Geschäft ihres eigenen Lebens zu erledigen. Geschäft, das nicht länger warten konnte.

Ähnliche Beiträge

Hautpflege hält mich während des Coronavirus gesund

Dies ist Jennifer Lopez 'Hautpflege-Routine


Julia Roberts, 51, enthüllt ihre Geheimnisse der Hautpflege

Erst als ich älter wurde - und meine Mutter war verstorben - tauchten Taschen unter meinen Augen auf und die Schwerkraft forderte ihren Tribut von meinem Körper. Ich bemerkte die Jugend um mich herum, nicht in LA, sondern in Boulder, Colorado, der Universitätsstadt, in der ich jetzt lebe. Und ich begann ihren Wunsch zu schätzen, die Uhr zurückzudrehen.

Wie meine Mutter ließ ich mich mitten im Leben scheiden und fing wieder an, mich zu verabreden. Ich bin Match.com und eHarmony beigetreten und habe festgestellt, dass Männer in meinem Alter nach jüngeren Frauen suchen, und Männer, die Jahrzehnte älter sind, dachten, ich wäre ein guter Partner für sie. Wenn ich bei einem zweiten Date nicht gefragt wurde, würde ich mich fragen, ob es daran lag, dass ich übergewichtig war oder nicht mehr jung aussah, auch wenn ich noch nicht ganz alt aussah. Nach fast einem Jahrzehnt heiratete ich wieder und war erleichtert, die Datierung hinter mich zu bringen.

von R.L. Maizes 'data-Affiliate =' true '> Haustiere anderer Leute von R.L. Maizes 'class =' ​​lazyimage lazyload 'src =' https: //hips.hearstapps.com/vader-prod.s3.amazonaws.com/1595355315-41O62rPs00L.jpg '> Haustiere anderer Leute von R. L. MaizesCeladon Bücher amazon.com 26,99 $19,99 USD (26% Rabatt) von R.L. Maizes 'data-Affiliate =' true '> Jetzt einkaufen

Ich sehe in meiner Zukunft keine plastische Chirurgie. Aber wenn das Facelifting meiner Mutter das Gefühl gab, attraktiver zu sein, das Dating zu erleichtern oder in die Welt hinauszugehen, bin ich froh, dass sie es bekommen hat. Ich wünschte, ich hätte ihr gesagt, dass sie wunderschön aussieht. Ich wünschte, wir hätten darüber gesprochen, wie Dating in der Lebensmitte ist, während wir noch die Gelegenheit hatten, darüber und über andere Dinge zu sprechen.

Wir haben nie über die Operation gesprochen. Alles, was ich gesagt hätte, als sie es zum ersten Mal bekam, wäre verletzend gewesen. Mit der Zeit akzeptierte ich die Veränderung in ihrem Aussehen. Sie war dieselbe liebevolle Frau, die sie immer gewesen war, ihre Freundlichkeit war nicht auf die Familie beschränkt. Sie verzichtete auf Therapiegebühren für diejenigen, die sie sich nicht leisten konnten. Sammelte gespendete Vorräte für eine Frau, die aus einem Obdachlosenheim in eine Wohnung zog. Stand vor Gericht, um einen Mandanten zu unterstützen, der sich keinen Anwalt leisten konnte, sehr zum Missfallen des Richters. Wenn ich jetzt an sie denke, sind das die Dinge, an die ich mich erinnere. Ebenso wie die Art, wie sie mich an ihrer Wohnungstür begrüßte - ihre Hände auf meinen Wangen und Freude in ihren Augen -, als ich sie das letzte Mal besuchte, bevor ein Unfall sie von uns nahm.

Meine Mutter wollte nie alt werden, und sie tat es nie. Sie war sechsundsechzig und immer noch so aktiv wie mit zwanzig oder vierzig, als sie starb. Zu der Zeit sprach sie über ein zweites Facelifting. Was für mich in Ordnung gewesen wäre, denn wie sich herausstellte, war es nie wirklich ihr Gesicht, das ich liebte. Und es ist nicht ihr Gesicht, das ich vermisse. Es ist ihr Herz.


Für weitere Geschichten wie diese abonnieren Sie unseren Newsletter.

Anzeige - Lesen Sie weiter unten